fauler Vormittag

Nachdem wir heute wirklich mal ausgeschlafen haben, haben wir zum Frühstück eine der beiden CDs eingelegt, die wir gestern in der Grabbelkiste im Supermarkt gefunden haben: „She will have it her way“, ein Compendium der Songs von Tim und Neil Finn. Wir haben wieder mal rein nach dem hübschen Cover entschieden und gewonnen – es ist eine schöne CD. Hier mal ein Beispiel:

Den Rest des Vormittags habe ich strickend verbracht, das Cache-Coeur ist mehr als doppelt so lang geworden. Immer noch nicht lang mit jetzt 21 Centimetern, schließlich muß es etwa 1,75 – 1,80 m lang werden, um gewickelt werden zu können, aber je mehr ich mich einstricke, desto schneller geht es mir auch von der Hand.

Draußen schneit es immer noch. Die Erde ist scheinbar relativ warm, zumindest bleiben die Flocken nicht liegen, sondern wirbeln eher langsam und ziellos in der Gegend herum, aber trotzdem verstehe ich nach diesem Winter wenigstens ansatzweise, warum solche Lieder entstanden sind wie Ach bittrer Winter und so.
Und jetzt fahren wir zu meinen Eltern Kaffee trinken und ich von dort aus weiter zu Arbeit. Heute mit dem Auto, weil ich sonst ewig auf den Nachtzug warten müßte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: