Auf der Suche nach einer für uns passenden neuen Wohnung mit mehr Zimmern haben wir heute Vormittag einen schönen Sonntagsspaziergang gemacht, um uns ein Haus mit freier Wohnung mal aus der Nähe anzusehen.
So

chillen Enten. Ich frage mich, wie neonorange Beine in die in der Tierwelt übliche Tarnfarbenmethodik paßt, aber nicht lange, dann finde ich es nur noch süß und genieße ebenfalls die Sonne und die kurze Unterbrechung vom ewig-verschneiten Grau in Grau.

Nachdem ich gestern die Länge meines Cache-Coeur nachgemessen habe, wollte ich heute mal die Breite wissen. Die liegt bei über 40 Centimetern. Vielleicht halte ich mich ja doch für dicker, als ich bin. Oder stricke zu locker. Jedenfalls bin ich mir noch nicht sicher, ob eine so breite Bahn überhaupt als Cache-Coeur einsetzbar ist und überlege mir nun beim Weiterstricken einen Plan B. Und so ganz nebenbei trinken wir auf griechische Art aufgebrühten Mokka. Nächstes Mal muß auf dieselbe Menge Wasser vermutlich doppelter Zucker und dreifaches Kaffeepulver, aber für den Anfang ist es schon ganz lecker.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: