Was ist eigentlich… eine Rudelhierarchie?

Heute nur ganz kurz, weil ich mich gerade über die Suchbegriffe amüsiere, die gestern zu meinem Blog führten:

warum klettert mein hund mir auf den schoss?, jünger schminken, wölfe basteln, filzhütchen

eine sehr grob und allgemein gehaltene kleine Abhandlung über das immer wieder lustige und spannende Verhältnis Hund-Mensch. Vorher noch:

Hng. Zu Filzhütchen kann ich nicht viel sagen, außer: entweder im Strickfilzverfahren einen spitzen Hut stricken (oder häkeln, das geht auch) und dann halt in der Waschmaschine filzen. Damit die Innenseiten nicht zusammenfilzen, würde ich eine Socke oder sowas hineintun, das sorgt auch während des Waschvorgangs für gute Reibung und damit Filzung.

Jünger schminken? Habe ich eines der beiden Worte schon irgendwann hier benutzt? Und dann sogar zusammen? Bin grad total ratlos.

Ich bin ein Bastelnoob. Ich kann nichtmal Geschenke einpacken. Daher kein Kommentar zu gebastelten Wölfen.

Und zu „Warum klettert mein Hund mir auf den Schoß“ gibt es mehrere Möglichkeiten:
1.) Du hast was zu essen in der Hand.
2.) Der Hund muß seit einer halben Stunde raus und Du kriegst es einfach nicht mit.
3.) Du sitzt am Klavier und singst vielleicht noch dazu, und der Hund reagiert stark auf die Frequenzen. (Ich kannte mal einen Cocker Spaniel, der immer unter dem Klavier gelegen und leise mitgesungen hat, sehr niedlich.)
4.) Auf Deinem Schoß sitzt eine Katze.
5.) Auf Deinem Schoß liegt sein Spielzeug/Leckerli/…
6.), und jetzt wird es ernster: Du sitzt auf der Couch und er will nicht wie ein normal untergebenes Rudelmitglied unten bleiben, sondern Dir und dem Rest Eures Rudels gegenüber seinen Rang behaupten und auf den höheren Sitzplatz. Hierzu ein kleiner Tip: In Wolfsrudeln ist es so, daß der Alphawolf prinzipiell den höchsten Platz bekommt. Oder beide Alphawölfe, also das Paar, das das Rudel anführt und sich als einziges Paar im Rudel vermehren darf. Ihr Status ist im Normalfall unangefochten. Manchmal verlassen sie den Chefsessel auch und legen sich irgendwo anders in die Sonne, und in solchen Fällen legen sich niedriger stehende Rudelmitglieder auch gelegentlich mal auf den Chefsessel. Das geht klar und wird von den Bossen auch geduldet, wird aber sofort wieder aufgehoben, sobald der Chef zurückkommt.
So sollte man es als Mensch auch halten: Wenn Du auf dem Sofa bist, bist Du da. Der Hund darf auch hoch, wenn Du das möchtest. Wenn Du es aber mal nicht möchtest, mußt Du das sehr deutlich machen. Du bist der Rudelführer, und klare Verhältnisse sind sehr wichtig für einen Hund, denn auf einen schwachen Menschen, der sich nichtmal innerhalb der eigenen Familie durchsetzt, kann Hund sich nicht verlassen; daher wird er im Zweifelsfall versuchen, selbst zum Rudelführer zu werden (ohne Chef geht das Rudel ein, bei Wölfen funktioniert einfach keine Demokratie). Aus solchen Situationen entstehen diese kleinen Kläffer und Wadenbeißer – die Oma, der der Winzhund gehört, behandelt ihn nicht konsequent wie einen Hund, sondern wie eine Art Babypuppe im falschen Körper, schiebt ihm alles vorne und hinten rein, trägt ihn auf dem Arm spazieren und dergleichen, und der Hund denkt (völlig zu Recht), sie wäre zu schwach, um das Rudel zu führen. Schließlich erlaubt sie ihm ja alles, also ist er der Rudelführer. Und logischerweise fängt er an, das kleine Rudel zu führen und zu verteidigen, beißt „angreifende“ Postboten in die Wade und im schlimmsten Fall Enkelkinder ins Gesicht, kläfft jeden Passanten an und wird überhaupt unerträglich. Sorry, aber das Fehlverhalten der Oma ist Schuld.
Hunde höflich zu behandeln ist Schwachsinn. Viele Menschen machen das automatisch: Man läßt anderen Menschen in der Tür den Vortritt (Achtung: der Rudelführer geht immer zuerst!), man steht auf, wenn jemand anders sich setzen möchte (Nein, man darf den Platz auf dem Sofa nicht für den süßesten Golden Retriever der Welt freimachen, auch der fühlt sich auf Dauer wohler, wenn sein Rudelführer über ihm bleibt), man überläßt den Spaziergehkollegen die Wahl des Weges (der Hund hat dem Rudelführer zu folgen, nicht umgekehrt) und viele andere Dinge.

So viel in aller Kürze zu Hunden und Schößen.

Advertisements

5 Kommentare to “Was ist eigentlich… eine Rudelhierarchie?”

  1. Hihi, deshalb habe ich auch besser Katzen, die wissen von Anfang an, dass sie göttlich sind und wir nur die Dosenöffner. Ich habe Probleme zu schimpfen, wenn mich jemand mit schräggelegtem Kopf und großen Augen anschaut…
    Bei mir war neulich der Top-Suchbegriff „Streitaxtkrieger“. Und „Heroin zweimal kochen“. Da fiel mir nach langem Überlegen ein, dass ich mal was von einer Heroin, der Heldin, geschrieben hatte.
    LG Alruna

  2. Es ist teilweise wirklich köstlich mit welchem Problem oder welcher Absicht die Besucher auf einen Webseite oder einen Blog finden. Gerade wenn es um Tiere Hunde geht, spielen meist die Dinge des Alltags eine wichtige Rolle. Ich habe auch schon mit meinem Hund die verrücktesten Sachen erlebt. In diesem Sinn und danke für die schöne Einleitung dieses Artikels.

  3. Nichts zu danken. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: