August

Dieses Jahr ist mir irgendwie noch gar nicht nach Erntedank/Lammas/Lughnasad. Mir ist noch so ganz und gar nach Blühen. Aber gut, diese Feste sind ja nicht wie staatliche Feiertage festgelegt und werden nicht aus organisatorischen Gründen auf ein immer gleiches Datum gelegt, sondern bezeichnen eher die unterschiedlichen Phasen im Jahresablauf. Das baut sich auf, entfaltet sich, kommt zur Wirkung, und dies in jedem Menschen anders und natürlich über einen längeren Zeitraum als nur einen Tag hinweg (weshalb ich dieses strenge Feiern am soundsovielten Vollmond nach Blabla auch so unnatürlich finde). Außerdem kam dieses Jahr die große Hitze so spät, daß ich mich gerne auch mit dem Ernten noch etwas verspäte.

Hier mein Kreidebild des Monats, leider wohl zu ungeduldig und damit schief eingescannt:

Gestern waren Schatz und ich auf einem Fotokurs, den uns meine besonders christliche Freundin vorzeitig zur Hochzeit geschenkt hat. Auf einem wunderschönen Grundstück am Arsch der Welt hat ein unglaublich selbstverliebter Fotograf alles anhand eigener Bilder von vor 20 Jahren erklärt und dazu anzügliche Witze gemacht. 😦 Zum Mittag hat seine erstaunlich sympathische Frau sehr lecker gekocht, und danach wurde auch der Kurs besser, zumal wir endlich auch eine Kamera in die Hand nehmen durften. Für meinen Kerl waren nicht viele neue Dinge dabei, für mich schon. Ha! Ich weiß jetzt, was eine Blende ist. 😉 Nee, gut, das wußte ich schon vorher – aber jetzt weiß ich, wie man sie einsetzt. Zumindest theoretisch. Ob ich mich in akuten Fällen noch daran erinnere, statt einfach wie gewohnt auf’n Knopp zu drücken, ist jetzt die Frage, aber ich habe mir fest vorgenommen, nie mehr zu knipsen. Mal sehen, wie lange ich brauche, um das im eigenen Kopf durchzusetzen.

Für alle, deren paganer Metabolismus schon soweit ist: Frohes Erntedank!

Advertisements

3 Kommentare to “August”

  1. Schön, dass du das Knipsen jetzt sein lässt! *daumenhoch*
    Bei dem Wort rollen sich mir als Fotographin auch die Zehennägel hoch.

    Ach ja, wenn du noch mehr (kostenlos) wissen magst, kannst du dir ja den sehr guten gratis- Foto- Lehrgang anschauen.

    http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/lehrg.htm

    Den gibt’s auch als Buch, aber auch eben kostenfrei im Netz. Ganz links, schwarze Leiste 🙂 Vielleicht macht es dir ja Spaß.
    Auf viele schöne Fotos! *wink* Zeig doch auch mal welche von deinen Werken, ja?

  2. *hüstel* ich sag weiterhin knipsen, auch wenn mein mann bereits zum obermotz-photographen aufgestiegen ist *g* übrigens meine ich das nicht abwertend. das gehört einfach zu meinem „sprech“ dazu 🙂

  3. Ich habe auch noch keine Lust auf Lughnasadh gehabt und will den Sommer noch festhalten. Zu kurz ist er bei uns immer.
    Bei mir ist es umgekehrt, früher habe ich noch richtig mit Blende und Belichtungszeiten herumgespielt. Aber mit meinem Digi-Fotoapparat drücke ich nur noch auf den Auslöser, höchstens, dass ich mal die Blitzlichtfunktion ausschalte… Für meine Zwecke genügt mir die Bildqualität durchaus. Aber vielleicht sollte ich es doch mal wieder versuchen. Weiß gar nicht, ob ich an meiner Digi selber was einstellen kann 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: