Hochzeit handgemacht

Das ist – einige erkennen es sicher gleich auf den ersten Blick – die unglaublich schöne und sorgfältige Arbeit von Amala. Das linke Täschchen ist für die Hochzeit, und auch aus den Stoffresten des Kleides gemacht. *Seufz* – Isses nich schööön? Und es ist schon seit gestern hier bei mir (im Gegensatz zum Kleid…) und wird in regelmäßigen Abständen bewundernd in die Hand genommen und ausgiebig betrachtet.
Und das rechte ist die Probe, die Vorlage, die Amala nach meinen Angaben hinimprovisiert und dann für mich fotografiert und mir gemailt hat, damit ich „schonmal gucken kann, ob mir das so gefallen würde“. Ja, so improvisieren können mit Nadel und Faden… Ich finde jedenfalls beide Taschen einfach wunderschön und bin Dir sehr, sehr dankbar dafür! Und natürlich bekommst Du ein Foto mit Braut, Kleid und Tasche drauf, keine Frage. 🙂

Dann habe ich mich, inspiriert von der Häkelblumenanleitung und einem sehr altmodischen Handarbeitsbuch, das ich mal auf dem Flohmarkt gefunden habe, daran gemacht, Antennenfähnchen zu häkeln. Ich glaube, die heißen offiziell Autoschleifen. Jedenfalls dachte ich mir, wenn die Braut Baumwolle und Leinen trägt, sehen so handelsübliche Satinbändchen wahrscheinlich total daneben aus, und da Geld ausgeben sowieso gerade zum Unwort des Haushalts geworden ist, habe ich ein weißes Wollknäuel und die Häkelnadel genommen und das hier gemacht:

Zwei Bänder. Das eine ist nach der Blumenvorlage gehäkelt, hat also auf einer Reihe fester Maschen einfach ein Blütenblatt neben dem anderen:

Und beim zweiten dachte ich mir, ich kann das Maß, in dem sich das Band kringelt, vielleicht etwas mindern, indem ich die Spitzen auf 3 Maschen aufteile, statt wie oben alles in eine Masche zu häkeln. Dafür habe ich in der mittleren Masche ein doppeltes Stäbchen hineingehäkelt, und das sieht dann so aus:

Naja, es kringelt sich immer noch, wenn auch nicht ganz so stark. 🙂 Ich finde, es sieht unheimlich altmodisch aus – so schlimm hatte ich das nicht erwartet. Aber eine coolere Häkelvorlage ist mir bisher auch noch nicht begegnet. Vielleicht finde ich ja statt der knubbeligen Muster etwas mit viereckigen Löchern oder so. Der ultimative Vorteil von gehäkelten Bändern ist natürlich, daß man einfach die Antenne durch eine der Maschen schieben kann, statt umständlich ein Schleifchen zu binden und zu hoffen, daß es hält. Und auch, daß ich jedes Bändchen individuell machen kann. Vielleicht erkennen ja meine Verwandten am Schleifchen, für wie altmodisch ich sie halte.

Advertisements

3 Kommentare to “Hochzeit handgemacht”

  1. Amala ist echt ein Nähwunder!

    Wenn dir die Schleifchen so nicht gefallen, könntest du sie auch aus 4 Fäden und Macramée-Technik knoten/knüpfen/schlingen (wie nennt man das eigentlich bei Macramée?). Immer in derselben Richtung geknüpft ergibt das eine Spirale.
    Da hast du aber noch viel Arbeit vor dir für viele Schleifen. Viel Spaß beim Tüfteln und Fabrizieren.

    LG Alruna

  2. Ich weiß gar nicht, was Macramée-Technik ist. 😀 Muß mich erstmal dazu belesen, und dann werde ich es am Wochenende mal ausprobieren.

  3. oh *erröt….verneig….verneig*
    vielen dank 🙂 es hat viel spaß gemacht, ein bissel zu tüfteln. und ich freu mich sehr, daß dir die säckel so gut gefallen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: