schleimige Experimente

Heute habe ich Pfirsiche eingekocht. Eine Arbeitskollegin meines Mannes hat uns einen ganzen Eimer aus ihrem eigenen Garten mitgebracht, und die mußten dringend weg bzw. verarbeitet werden. Also habe ich das aufregende Experiment gewagt: Erstmal alle in meinen größten Topf und heißes Wasser drüber. Nach 2 Minuten alle wieder raus und abkühlen lassen, dann halbieren, entsteinen, entpellen. Und dabei war die Crux, daß die meisten Pfirsiche sich nicht anstandslos pellen lassen wollten, sondern dabei versucht haben, den Aggregatzustand von fest auf dickflüssig zu ändern. Also habe ich die wenigen, die freiwillig fest geblieben sind, in 2 Gläser geschichtet und nach Plan A mit heißem Zuckerwasser übergossen, mit Einweckfolie abgedeckt und fest verschraubt; der Rest kam in einen anderen Topf und wurde püriert, gemeinsam mit einer Banane und einem Hauch Zimt. Das Püree habe ich dann mit Gelierzucker eingekocht und in 4 weitere Gläser gefüllt. Dann alle Gläser für eine knappe halbe Stunde in den warmen Ofen – ich habe ja als Quelle nur das Internet benutzt, und da gibt es so viele unterschiedliche Angaben, daß ich mit dem Ofen nochmal auf Nr. sicher gehen wollte. Nun werden wir sehen, ob sich das hält und ob es schmeckt. Was ich da an Püree vom Löffel geleckt habe, war deutlich zu süß, trotz mehr Obst pro Gelierzucker als angegeben und einem Schuß Zitronensaft.

Heute Abend habe ich eeendlich wieder meinen Chor, nach 3 Wochen Abstinenz wegen Arbeit. Lechz. Und wir haben schon Konzertanfragen.
Hier noch für die gute Laune, weil mein Schatz mich eben daran erinnert:

Advertisements

3 Kommentare to “schleimige Experimente”

  1. *lol* wie cool! ich drück dir die daumen, dass dein einmachexperiment gelungen is! 😉

    das video .. nette idee, eigentlich, aber was mich stört ist, dass es mir nicht so scheint als wären alle der hunde da mit freude dabei. 😦

  2. Trotz häufiger Fehlschläge experimentiere ich auch immer wieder mit dem Einwecken. Ich drücke fest die Daumen, dass Eure Pfirsiche gut sind und bleiben!

  3. @Isi: Ich glaube, die Hunde müssen sich nur tierisch konzentrieren. Ich hoffe mal, daß sie auf die einzig richtige Art zu diesem Tänzchen überredet wurden – mit massenhaft Leckerlis.

    @Diana: Ich habe mich noch nicht getraut zu kosten, und im Moment haben wir auch ein Übermaß an Marmeladen hier zu stehen, dafür, daß mein Mann nichtmal welche ißt. Aber wenn es soweit ist, schreibe ich, ob ich noch alle Zähne drin habe. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: