Archive for April, 2011

6. April 2011

Abenteuer Kommunikation

An der S-Bahn, die wartend auf dem Gleis steht, steht „bitte nicht einsteigen“, desgleichen an der Anzeige über dem Bahnsteig. Da ich dringend zur Arbeit muß und alle S-Bahnen dorthin von diesem Gleis fahren, frage ich die Mitarbeiterin auf dem Bahnsteig, warum man hier nicht einsteigen dürfe und ob da noch ein Zug fährt. Sie starrt mich von einem halben Meter unter mir an, als wäre ich der Hundehaufen, in den sie getreten ist, und sagt: „Sie könn‘ hier nicht einsteigen, weil (gestikuliert übernachdrücklich zum Zug, damit auch ich Idiotin es verstehe) dat da dransteht!“ Ich frage noch einmal, ob vielleicht demnächst eine andere Bahn in die Richtung ginge, und sie sagt tierisch entnervt und in doppelter Lautstärke, als wäre ich nicht nur dämlich sondern auch noch taub: „Natürlich geht da’n Zuch. (verdreht die Augen) Die Bahn da fährt ja auch, aber erst in’n paar Minuten, solange könnse da noch nicht einsteing. Steht doch dran.“ Und geht augenrollend davon.
Tja. Ich stand einige Sekunden grübelnd am Gleis, und gerade, als ich beschloß, wagemutig illegal die S-Bahn zu betreten, die man offenbar erst in einer Minute betreten darf, änderte sich auch das Anzeigeschild.

Dann spielte und sang ich auf der Arbeit ein wenig vor mich hin, bis der erste Schüler kam, (ich arbeite ja derzeit an mehreren Liedern gleichzeitig) da öffnet plötzlich die Musikschuldirektorin mit fragendem Blick meine Zimmertür und sagt: „Oh, Sie sind es doch. Ich dachte, hier unterrichtet jemand Gesang.“ 😀

Advertisements
2. April 2011

Napfsauger

Ich habe einen neuen Computer. Es ist ein MacBook. Oder sowas. Es ist so schön, daß ich es Kenny genannt habe. Auf Kenny funktionieren manche Dinge etwas anders, so ist z.B. mein iWeb etwas umgestaltet. Aber nun habe ich herausgefunden, wie es geht und habe endlich, endlich meine Seite online gestellt. Ich präsentiere:

Napfsauger

In den Suchbegriffen des Blogs waren heute erstmals richtig interessante Sachen. Tierboten Hummeln zum Beispiel. Also Angela Kämper sagt dazu leider gar nichts, aber für mich persönlich sind Hummeln absolute Glücksbringer und Glücklichmacher. Meine Mutter hat mich schon als kleines Kind immer ihre Hummel genannt. Und der Spruch von den Hummeln, die nicht darüber nachdenken, daß ihre Flügeloberfläche eigentlich für ihr Gewicht zu klein ist, sondern einfach fliegen, kennt wohl jeder. Hummeln sind toll. Heute habe ich auch welche fotografiert.

Außerdem „Noten Mauersberger Unsterblich duften die Linden„. Keine Ahnung, woher man diese Noten kriegt – ich würde mich aber mal an die mitteldeutschen Musikgymnasien mit Chorschwerpunkt wenden, so rund um Mauerbergers damaligen Wirkungsbereich. Das wären Halle, Leipzig, Dresden, Wernigerode, Weimar, Schulpforta. Ich denke, dort kann man weiterhelfen.

Auf jeden Fall ist dies eines der mit Abstand schönsten Stücke überhaupt und jemals. Schade, daß es davon keinen Mitschnitt bei youtube gibt. Hier ist mal der Text, wer ihn nicht kennt. Seufz…